Archiv der Kategorie: Regatta

Berichte von JtfO und anderen Regatten

Großer Erfolg: Deutscher Schüler-Rudercup in Kassel

Als Saisonhöhepunkt der Schülerruderer fand am 25./26.9.2021 auf der Fulda in Kassel der Deutsche Schüler-Rudercup statt. Der Bund Deutscher Schülerruderer hatte diese Veranstaltung organisiert, um den Schülern zum Saisonabschluss einen Leistungsvergleich auf nationaler Ebene zu bieten. Ausgerichtet wurde die Regatta vom Schulruderzentrum Kassel mit Klaus Reitze und Holger Römer sowie vom Schüler-Ruder-Verband Niedersachsen. 14 Schulen aus den Bundesländern Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Schleswig-Holstein hatten 71 Vierer und sechs Achter gemeldet.

Vor dem Hintergrund der Kohortenregelung im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie fanden am Samstag die Rennen für die Sportler der Jahrgänge 2007 und jünger und am Sonntag die für Jahrgänge 2006 und älter statt. Dadurch waren keine Übernachtungen erforderlich und die tägliche Personenzahl auf dem Sattelplatz halbierte sich. Außerdem sorgten die Organisatoren durch ein intelligentes Hygienekonzept für einen reibungslosen Ablauf.

Die größten Meldefelder gab es bei den 12-jährigen im Gig-Doppelvierer. Sowohl bei den Mädchen als auch bei den Jungen gab es jeweils neun Meldungen. Bei den Mädchen siegte die Albert-Schweitzer-Schule Nienburg und bei den Jungen das Gymnasium Carolinum Osnabrück. 

Das abschließende Achterrennen war wieder der Höhepunkt der Regatta. Nach wechselnden Führungen gewann schließlich das Besselgymnasium Minden mit einem Vorsprung von lediglich vier Zehntelsekunden („Bugballlänge“) vor dem Carolinum Osnabrück. Danach folgten die Humboldtschule Hannover und das Ratsgymnasium Osnabrück.

Erfolgreichste Schule war das Besselgymnasium Minden mit fünf ersten und drei zweiten Plätzen. Es folgten: Humboldtschule Hannover (2/1/1), Herder-Gymnasium Minden (2/1/0), Friedrich-Schiller-Gymnasium Preetz (2/0/0), Ratsgymnasium Osnabrück (1/5/0), Gymnasium Carolinum Osnabrück (1/2/3), Albert-Schweitzer-Schule Nienburg (1/0/0), Bismarckschule Hannover (0/1/1), Ratsgymnasium Minden (0/1/0), Friedrichsgymnasium Kassel (0/0/2), Karl-Rehbein-Schule Hanau (0/0/2), Herder-Schule Rendsburg (0/0/2), Landschulheim Steinmühle Marburg (0/0/1) und Albert-Schweitzer-Schule Kassel (0/0/1).

BeitragsbildDer siegreiche Achter vom Besselgymnasium Minden

Hier sind die Ergebnisse:   Ergebnisse Schüler-Ruder-Cup 2021

von: Peter Tholl

Impressionen vom DSRC in Kassel

Der Saisonhöhepunkt der Schülerruderer am 25./26.9.2021 auf der Fulda in Kassel war geprägt von dem Bedürfnis der Schüler, sich endlich wieder auf dem Wasser sportlich messen zu können. Nach fast zwei Jahren Pause bedingt durch die Corona-Pandemie spürte man die große Freude bei allen Beteiligten, wieder ein Regattaerlebnis zu haben. Das herrliche Wetter, die perfekte Organisation sowie die weitläufigen Fuldaauen haben entscheidend zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen.

Ein großer Dank geht an die zahlreichen Helfer, die Schiedsrichter und die Protektoren, namentlich an Klaus Reitze und Holger Römer vom Schulruderzentrum Kassel. Letztendlich haben die Schüler mit dem disziplinierten Verhalten dazu beigetragen, dass die Veranstaltung so harmonisch verlaufen ist. Auf den Fotos sind Impressionen vom Regattageschehen an Land.

Inzwischen ist bereits der Blick nach vorne gerichtet. In kürze beginnen die Planungen und Vorbereitungen für die Saison 2022. Nach den Herbstferien werden schon die ersten Ergometerwettkämpfe stattfinden.

Beitragsbild: Die Schüler vom Besselgymnasium Minden.

Hier sind die Ergebnisse:   Ergebnisse Schüler-Ruder-Cup 2021

von: Peter Tholl

Niedersächsische Landesschülermeisterschaften im Rudern

Am 11. und 12. September 2021 fanden auf dem Maschsee in Hannover die niedersächsischen Landesschülermeisterschaften im Rudern statt. Der Schüler-Ruder-Verband Niedersachsen hatte ein detailliertes Hygienekonzept erarbeitet, um mögliche Infektionsrisiken zu vermeiden. Ein Kompliment geht hier an die Organisatoren für die durchdachte Planung und Durchführung. Bei herrlichem Wetter genossen die Schülerinnen und Schüler erstmals seit fast zwei Jahren wieder echtes Regattafeeling.

Die Folgen der Corona-Pandemie für das Schülerrudern werden deutlich an den geringen Meldungen. Mit 59 Booten von acht Schulen in 20 Rennen sind die Teilnehmerzahlen niedriger als vor der Corona-Pandemie. Umso wichtiger ist es, mit Wettkämpfen das Interesse am Schülerrudern wieder zu beleben. Fast alle Starter waren jedenfalls nach den Wettkämpfen gut gelaunt und freuen sich schon auf die nächsten Regatten.

Landesmeister im Schüler-Gig-Doppelvierer Jg. 2009 und jünger: Carolinum Osnabrück.

Die Meldefelder waren stark geprägt durch die vielen Boote der Schulen aus Osnabrück und Hannover. Höhepunkt einer Regatta sind immer die Achterrennen. Den Schülerrinnen-Achter gewann die Humboldtschule Hannover. Beim Schüler-Achter hatten vier Teams gemeldet, zwei aus Osnabrück und zwei aus Hannover. Leider kam es vor Beginn des Rennens beim Ratsgymnasium zu einem Bootsschaden, sodass sich das Teilnehmerfeld reduzierte. Es siegte das Carolinum souverän.

Die Landesmeister im Schülerinnen-Achter von der Humboldtschule

Erfolgreichste Schule war das Carolinum Osnabrück mit fünf Landesmeistertiteln, vier zweiten und fünf dritten Plätzen, gefolgt vom Ratsgymnasium Osnabrück (5/3/0) und der Humboldtschule Hannover (5/2/1). Am 25. und 26. September geht es für die Schülerruderer bereits weiter mit dem Deutschen Schüler-Rudercup auf der Fulda in Kassel.

Beitragsbild: Im Mädchen-WKIII-Gig-Doppelvierer gewann das Ratsgymnasium Osnabrück.

von: Peter Tholl

Deutscher Schüler-Ruder-Cup 2021 am 25./26. September in Kassel

Die sinkenden Inzidenzen und die guten Erfahrungen mit der Durchführung der Schüler-Ergometer-Challenge haben den Bund Deutscher Schülerruderer ermutigt, im Herbst den Schüler-Ruder-Cup zu veranstalten. Wie bei der Ergo-Challenge wird das Team des Schüler-Ruder-Verbandes Niedersachsen die Veranstaltung ausrichten.

Der Deutsche Schüler-Rudercup findet am 25. und 26.9.2021 in Kassel statt (ursprünglicher Veranstaltungsort: Hannover). Am Samstag rudern die Kinder (Jahrgänge 2007 und jünger) und am Sonntag die Junioren (Jahrgänge 2003 bis 2006). Vorläufe sind am Vormittag und Finals am Nachmittag. Alle Schüler starten im Gig-Doppelvierer und im Doppelvierer. Die Junioren starten zusätzlich noch im Gig-Vierer und im Achter (Schülerinnen und Schüler). Die ursprünglichen Rennen wurden nicht verändert.

Sportler aus einem Umkreis von weniger als 200 Kilometern von Kassel sollen am Wettkampftag anreisen und abends wieder abreisen. Ein Hygienekonzept wird für den reibungslosen Ablauf der Regatta sorgen.

Wir freuen uns über viele Meldungen.

Ausschreibung Schüler-Ruder-Cup 2021
Weitere Informationen gibt es bei Peter Tholl per E-Mail: tholl(at)srvn.de.

Foto: Der Maschsee  in Hannover

Deutscher Schüler-Rudercup nach Kassel verlegt

Der Deutsche Schüler-Rudercup findet am 25. und 26.9.2021 statt. Er wurde jetzt von Hannover nach Kassel verlegt. Die Organisatoren in Hannover sahen bei der momentanen Corona-Lage in der Enge des Sattelplatzes in Verbindung mit dem Hygienekonzept ein zu großes Risiko. In Kassel bieten die Fuldaauen und die zahlreichen Stege sehr viel Platz, sodass Menschenansammlungen vermieden werden.

Ein Dank gebührt Klaus Reitze und Holger Römer vom Schulruderzentrum Kassel, die sofort bereit waren, die Meisterschaft in Kassel durchzuführen. Die Regattastrecke in Kassel hat allerdings nur vier Bahnen, sodass das Ausscheidungssystem geändert wurde. Ansonsten gilt die ursprüngliche Ausschreibung. Die Fotos zeigen die Regattastrecke und den Sattelplatz.

Der Bund Deutscher Schülerruderer sowie alle Verantwortlichen freuen sich über viele Meldungen.

von: Peter Tholl

Langstreckentest in Osnabrück am 28. März

Der Osnabrücker Ruder-Verein führte am 28.3.2021 einen Langstreckentest über drei Kilometer in Kleinbooten auf dem Stichkanal durch. Insgesamt waren 13 Einer und 20 (Doppel-)Zweier auf dem Wasser. Altersmäßig ging es von B-Junioren*innen bis zu Masters-Ruderern*innen. Unter den jugendlichen Vereinmitgliedern waren auch zahlreiche Schüler*innen der Angelaschule, des Carolinums und des Ratsgymnasiums.

Vereinstrainer Martin Schawe hatte die Veranstaltung mit seinen zahlreichen Helfern unter Einhaltung der geltenden Hygienebestimmungen glänzend organisiert. Die Aktiven waren dankbar für den Vergleich auf dem Wasser. Sie freuen sich auf den Tag, an dem sie wieder im Großboot rudern dürfen. Die Spaziergänger am Ufer beobachteten mit Interesse die Ruderer.

Link: Osnabrücker Ruderverein

Text und Fotos: Peter Tholl

 

Landesentscheid „Jugend trainiert für Olympia“ in Niedersachsen

Am 17. und 18.6.2018 fand auf dem Maschsee in Hannover der Landesentscheid des Wettbewerbs der Schulen „Jugend trainiert für Olympia“ im Rudern statt. Organisiert wurde die Veranstaltung traditionell vom Schüler-Ruder-Verband Niedersachsen.
Es hatten 18 Schulen gemeldet, die in den 22 Rennen 743 Roll- bzw. Steuersitze besetzten. Die meisten Meldungen gab es traditionell im Gig-Doppelvierer der Jungs in der WKIII mit 32 Booten gefolgt vom Gig-Doppelvierer der WKII (24 Boote). Durch die Einteilung nach Jahrgängen (WKIII) bzw. nach Leistungsgruppen (WKII) entstanden hier übersichtliche Felder, wodurch lediglich Vorrennen erforderlich waren.

Landesentscheid „Jugend trainiert für Olympia“ in Niedersachsen weiterlesen

Achtersiege gehen vorwiegend nach Osnabrück

Achterrudern und Osnabrück gehören zusammen wie die Sonne zum Himmel. So waren auch in diesem Jahr bei der Kasseler Schülerregatta das Ratsgymnasium und Carolinum Osnabrück kaum zu schlagen. Sowohl auf der Normalstrecke als auch über die Sprintstrecke teilten sich diese beiden Schulen viele Achter-Siege.

Bei den Jungs in der WK II und WK III hatte das Ratsgymnasium in beiden Fällen den Bug vorn, bei den älteren Jungs in der WK I und im Mädchen-Wettbewerb hatte die Mädchen-Crew vom Carolinum Osnabrück vor Kassel den Bug im Ziel.

Wenn der Löwenanteil der Sieger in den Viererwettbewerben wie in den Achterwettbewerben aus Osnabrück kam, so gelang es anderen Schulen, wie bspw. dem FG oder ASS aus Kassel oder aus Bersenbrück oder aus Hannover immer wieder einzelne Abteilungssiege zu erringen, so dass zwar die Dominanz von Osnabrück in diesem Jahr sichtbar aber nicht als erdrückend wahrgenommen werden konnte.

Weitere detaillierte Informationen in Text und Bild finden Sie auf den Seiten Schülerruderverbandes Hessen e.V. (h i e r anklicken).

Dr. Thomas Woznik

Elly-Heus-Schule Wiesbaden holt sich den Gesamtsieg

Nachdem der Pokal für den Gesamtsieg im letzten Jahr nach Rheinland-Pfalz an das Kurfürst-Balduin-Gymnasium aus Münstermaifeld ging, gelang es der Elly-Heus-Schule aus Wiesbaden in diesem Jahr wieder den Pokal nach Hessen zurück zu holen. Spannend ging´s auf den nächsten Plätzen zu: den zweiten Platz mit 10 Punkten erreichte die Otto-Hahn-Schule aus Hanau knapp vor der Leibnizschule Frankfurt-Hoechst mit 9 Punkten.

Über zwei Finalsiege freuten sich die Gastgeber, jeweils einen Tagessieg errangen das Friedrich-Dessauer-Gymnasium auf Frankfurt-Höchst, die Otto-Hahn-Schule aus Hanau sowie das Kurfürst-Balidun-Gymnasium aus Münstermaifeld. Erstmals in die Siegerlisten konnte sich die Gutenbergschule aus Wiesbaden (links im Bild) eintragen.

Sieger in Tagesbestzeit: die Crew in der WK II vom Friedrich Dessauer Gymnasium aus Frankfurt-Höchst in der Zeit von 2:37 Min.

Gesamtwertung für den Pokal des Schülerruderverbandes Hessen e.V.
1. Elly-Heus-Schule Wiesbaden, 13 Punkte
2. Otto-Hahn-Schule Hanau, 10 Punkte
3. Leibnizschule Frankfurt, 9 Punkte
4. Gutenbergschule Wiesbaden, 6 Punkte
5. Kurfürst-Balduin-Gymnasium Münstermaifeld, 5 Punkte

Dr. Thomas Woznik

KuBa aus Münstermaifeld Pokalsieger bei der Talentregatta in Wiesbaden

Unter 43 Mannschaften von Hanau bis Münstermaifeld gewannen die Schülerinnen und Schüler vom Kurfürst Balduin Gymnasium aus Münstermaifeld die meisten Wettbewerbe und damit auch den Pokal des Schülerruderverbandes Hessen für die erfolgreichste Schule bei der Talentregatta. Den zweiten Platz belegte die Hola aus Hanau vor den Gastgebern aus Wiesbaden. Mit vier Siegen waren die Schülerinnen und Schüler vom Kurt Balduin Gymnasium aus Münstermaifeld am erfolgreichsten, weshalb in diesem Jahr zum ersten Mal in der Geschichte der Talentregatta der Pokal nicht in Hessen bleibt, sondern nach Rheinland Pfalz geht. Mit 16 Punkten siegten die KuBa-Schüler deutlich vor der Hola aus Hanau die mit neun Teams dreizehn Punkte erzielte. Die Wiesbadener Schulen von der Elly-Heus-Schule und der Humboldtschule erlangten jeweils neun Punkte und teilten sich den dritten Platz.
KuBa aus Münstermaifeld Pokalsieger bei der Talentregatta in Wiesbaden weiterlesen