Schlagwort-Archive: Schulsport

(M)Indoorcup in Minden wieder ein großer Erfolg

Am 10. Dezember 2022 fand in der Sporthalle des Besselgymnasiums Minden ein Ergometerwettkampf statt. Organisator Björn Bierwirth bemerkte dazu in der Vorankündigung: „Was vor acht Jahren als kleines vereinsinternes Event gestartet ist, wird nur erwachsen. Der (M)Indoorcup hat sich mittlerweile zu einem Event über Ländergrenzen entwickelt.“ Weiter führte er aus: „Lasst uns wieder gemeinsam die Ketten der Ergos von Angesicht zu Angesicht zum Glühen bringen.“

Gemeldet waren 328 Sportler*innen. Neben den Gastgebern waren Athleten aus Bückeburg, Hannover, Kassel, Mühlheim/ Ruhr, Münster, Nienburg und Osnabrück am Start. Die Veranstalter sorgten für ein professionelles Ambiente und für einen reibungslosen Ablauf der zahlreichen Rennen und Siegerehrungen. Es begann mit den verschiedenen Einzelrennen. Lauter wurde es am Nachmittag, als die Viererrennen für viele Emotionen sorgten.

von: Peter Tholl

Ruder-Duathlon in Oldenburg

Am Samstag, dem 26. November 2022, fand in Oldenburg für die Schul- und Vereinsruderer ein Duathlon statt. Daran nahmen neben den Gastgebern noch Sportler aus Leer, Meppen, Norden, Osterholz-Scharmbeck und Otterndorf teil. Protektor und Trainer Steffen Oldewurtel (Helene-Lange-Schule und ORVO) hatte die Veranstaltung gemeinsam mit zahlreichen Helfern glänzend organisiert und durchgeführt.

Es begann in der Sporthalle mit einem allgemeinen Sportwettbewerb. Ca. 80 Kinder und Jugendliche waren mit großer Begeisterung auf dem Ergometer, beim Medizinball-Zielwurf, bei Geschicklichkeitsübungen etc. aktiv. Es folgte die Ruderstrecke über 5 Kilometer im Gig-Doppelvierer auf der Hunte („Head-of-the-river-Hunte“). Zusätzlich starteten hier auch Erwachsene, sodass insgesamt 28 Viererteams in die Wertung kamen. Am Ende der Veranstaltung freuten sich alle über das schöne Gemeinschaftserlebnis.

von: Peter Tholl

Vorstellung: Schülerrudern in Stralsund

Ende November besuchte unser Vorsitzender Peter Tholl die Stadt Stralsund in Mecklenburg-Vorpommern, um sich vor Ort über die Situation des Schülerruderns am Strelasund zu informieren.

Das Schülerrudern ist am Hansa-Gymnasium traditionell verankert. Bereits vor über 100 Jahren gründeten Schülerinnen des Lyzeums ein Schulruderteam am Strelasund. 1993 begann die enge Kooperation mit dem nur 500 Meter entfernten Stralsunder RC, der fortan Boote und Räumlichkeiten zur Verfügung stellte. Für das notwendige Knowhow vor Ort sorgt Lehrertrainer Uwe Breitsprecher.

Viele Schülerinnen und Schüler unterschiedlicher Klassenstufen nutzen jedes Jahr das Angebot, im regulären Schulsport das Rudern in seinen Grundzügen zu erlernen. Die Trainingsruderer bereiten sich auf die Teilnahme an Regatten vor. In den vergangenen Jahren qualifizierte sich jährlich das Hansa-Gymnasium für das Bundesfinale des Wettbewerbs „Jugend trainiert für Olympia“ und kehrte regelmäßig mit Medaillen zurück an die Ostsee.

Beitragsbild: Das Bootshausgelände des Stralsunder RC an der Ostsee: vorne die über 100 Jahre alten Bootshallen, in der Mitte das Bootshaus aus den 30 Jahren (roter Klinker) und daneben der Neubau mit Funktionstrakt. Im Bootshaus stehen Betten und Aufenthaltsräume für Wanderfahrten oder für Ruderlager zur Verfügung.

von: Peter Tholl

Lehrerfortbildung „Rudern“ in Nienburg

Am 8.11.2022 fand im Bootshaus der Albert-Schweitzer-Schule Nienburg (ASS) eine Lehrerfortbildung zum Thema „Impulse für das Rudern mit Schüler*innen“ statt. Daran nahmen 17 Lehrer teil. Geleitet wurde die Fortbildung von Peter Tholl, der auf fast 40 Jahre Erfahrung als Protektor am Gymnasium Carolinum Osnabrück zurückblickt. Veranstalter war die Leibniz Universität Hannover, die für die Qualitätsentwicklung an den Schulen in Niedersachsen zuständig ist.

Nach der ersten Welle der Coronapandemie hatten Ehrenvorsitzender Gunther Sack und Vorsitzender Peter Tholl vom Schüler-Ruder-Verband Niedersachsen das Gefühl, dass das Schülerrudern Impulse benötigt. Die Fortbildung wurde zunächst für den Februar 2021 und dann für den Februar 2022 geplant. Wegen der Pandemie konnten beide Schulungen in Präsenz nicht stattfinden. Der dritte Anlauf war endlich erfolgreich.

Inhaltlich begann es mit dem Thema „Sicherheit“. Die für das Rudern relevanten Passagen des niedersächsischen Erlasses „Bestimmungen für den Schulsport“ wurden detailliert besprochen und es wurde auf die Bedeutung des Steuerpersonenlehrgangs für die Heranwachsenden hingewiesen. Abgerundet wurden die Ausführungen mit dem Lehrfilm „Sportkanal“ über die Gefahren beim Rudern auf Binnenwasserstraßen.

Es folgte der Komplex „Ergometerrudern“. Marcus Weber, Protektor der ASS, hatte in der Bootshalle acht Ergometer aufgebaut. Nach einer kurzen theoretischen Einweisung wurde in Kleingruppen an der Technik gearbeitet. Danach wurden – als Anregungen für mögliche Unterrichtsinhalte – verschiedene Belastungen gefahren.

Nach der Mittagspause wurde die Schulung mit einer Phantasiereise fortgesetzt. Durch Konzentrationsübungen versetzten sich die Teilnehmer gedanklich in ein Ruderboot. Sie waren unterwegs auf einer Ruderwanderfahrt auf der Oberweser von Wahmbeck nach Höxter. Detailliert erlebten sie das Ablegen gegen die Strömung mit der folgenden Wende, einen Steuermannswechsel auf dem Wasser und das Passieren der Seilfähre in Herstelle. Das Beschreiben des Gleitens des Bootes, der durch die Sonneneinstrahlung herrlichen Laubfärbung sowie des Zwitscherns der Vögel sorgten dafür, dass alle sehr intensiv in das Geschehen eintauchten.

Es folgte das Thema „Ruderkurse in der Sekundarstufe II“ mit möglichen Unterrichtsinhalten und Besonderheiten der Organisation. Intensiv diskutiert wurde über die Notengebung und über den sportpraktischen Teil der Abiturprüfung in der Sportart Rudern.

Der letzte große Themenblock war „Breitensport in der AG Rudern“. Ziel des Schülerruderns ist es, viele Schüler dauerhaft für unsere Sportart zu begeistern und dabei pädagogische Ziele zu realisieren (Entfaltung der Persönlichkeit). Es kamen Anregungen der Teilnehmer: Ruderlager, Wanderfahrten, die Teilnahme an Schülerregatten, Veranstaltungen etc. Es wurde auch die „Kultur der Anerkennung“ thematisiert. Dadurch und durch das Modell des „Generationenvertrages“ kann es gelingen, viele dauerhaft für das Rudern als Sportler, Ausbilder oder Helfer zu begeistern.

Abgerundet wurde der Tag mit einem Ausblick auf Veranstaltungen im Jahr 2023. In diesem Zusammenhang wurde über die Bedeutung des Schülerruderverbandes gesprochen. Da die einzelnen Protektoren vor Ort häufig Einzelkämpfer sind, kann die Zusammenarbeit in einem Verband die Kameradschaft untereinander stärken und die Motivation fördern.

Beitragsbild: Die Teilnehmer auf der Wiese am Bootshaus.

von: Peter Tholl

Lehrertrainerlehrgang Breitensport-C in Minden

Zum dritten Mal in Folge führten der NWRV und der Schülerruderverband NRW den Trainerlehrgang für Sportlehrer*innen durch. Mit der örtlichen Unterstützung des Bessel Ruderclub Minden e.V. konnte mit einer Teilnehmerzahl von 23 Lehrer*innen ein weiteres Mal ein wichtiges Vorhaben aus dem Konzept der Förderung des Schülerruderns realisiert werden.

Hauptverantwortlich für das dreitägige Programm aus einem Theorieblock zum Thema Sicherheit, Organisation einer Ruderriege, einem großen Praxisblock zur Anfängerausbildung, dem Ergometerrudern und Krafttraining sowie der abschließenden Wesertagesfahrt war wieder Frank Baumgard vom NWRV. „Die Mischung aus Onlinemodulen zur Gewässer- und Bootskunde, zu den Grundzügen der Rudertechnik und der Sicherheit beim Rudern, dem Ruderpraktikum beim Heimatverein und dem Präsenzteil beim Bessel RC hat sich als eine attraktive Variante zum Erwerb der Breitensport-Trainer-C Lizenz für Lehrer*innen etabliert.“

Die Teilnehmer*innen bedankten sich für die gute Organisation, ein passend zugeschnittenes Programm und vor allem für die kollegiale sowie kameradschaftliche Atmosphäre beim gemeinsamen Sporttreiben und am abendlichen Lagerfeuer. Es wurde bereits das Interesse von Kolleg*innen für einen möglichen Folgelehrgang in 2023 angekündigt – die Entscheidung für die Neuauflage scheint dem Trainerteam mit Frank Baumgard, Martin Meier, Daniel Bredemeier, Björn Bierwirth und Ruben Kamminga damit schon abgenommen.

Beitragsbild: Die Lehrgangsteilnehmer, vorne Zweiter  von rechts: Frank Baumgard.

von: Peter Tholl

DRV Wanderruderstatistik 2022

Im Magazin RUDERSPORT (7/2022, S. 56 – 65) ist Teil 1 der Wanderruderstatistik 2021 des Deutschen Ruderverbandes erschienen. Wegen der Corona-Pandemie konnten nur wenige Fahrten durchgeführt werden. Außerdem waren die Bestimmungen in den einzelnen Bundesländern unterschiedlich.

In der Gruppe der Schülerrudervereine liegen drei Schulen aus Nordrhein-Westfalen ganz vorne. Es siegte das Kopernikus-Gymnasium Niederkassel (8694 km), vor dem Ernst-Kalkuhl-Gymnasium Bonn (3386 km) und dem Pädagogium Godesberg (3355 km). Es folgen mit dem Gymnasium Carolinum Osnabrück (2580 km) und dem Adolfinum Bückeburg (1376 km) zwei niedersächsische Schulen. Auf den Plätzen 6 und 7 folgen aus Schleswig- Holstein das Leibnitz-Gymnasium Bad Schwartau (1184 km) und die Thomas-Mann-Schule Lübeck (255 km).

Beitragsbild: Osnabrücker Schülerruderer unterwegs nach Bramsche

500 Starter und 80 Vierer beim 6. (M)Indoorcup

Wegen der Corona-Pandemie hatte sich der Bessel-Ruder-Club Minden frühzeitig entschieden, den (M)Indoorcup online durchzuführen. Deutschlandweite Meldungen bescherten der Veranstaltung ein Rekordmeldeergebnis. Vom Süden aus (Mannheim, Treis-Karden, …) über Ost (Potsdam, Prina, …) und West (Hannover, Osnabrück, …) bis in den hohen Norden (Ratzeburg, Preetz, …) erstreckte sich das Teilnehmerfeld.

Auch der Bund Deutscher Schülerruderer war in diesem Jahr an der Veranstaltung beteiligt und schrieb in einigen Rennen den „Deutschen Schüler-Ergocup“ aus. „Ich bin glücklich, dass wir so auch allen rudernden Schülern, die nicht in Vereinen organisiert sind, ein Event bieten konnten. Der Schulsport ist pandemiebedingt erheblichen Einschränkungen unterworfen. Da war diese Veranstaltung Gold wert“, so Peter Tholl als Vorsitzender des BDSR.

„Aus technischer Sicht lief alles sehr rund“, befand Benjamin Franke, technischer Kopf des Mindener Orga-Teams. „Da geht unser Dank an TimeTeam aus den Niederlanden, deren Software und Support wir genutzt haben.“ Die Ergebnisse sowie den Live-Stream der Veranstaltung geschmückt mit Bildern aus der Mindener Wettkampf-Arena finden sich unter www.mindoor-cup.de .

Erfolgreichster Verein bzw. Schule war der Bessel RC Minden (5 erste, 11 zweite und 6 dritte Plätze). Es folgen: Pirnaer RV (5/5/2), Humboldtschule Hannover (5/0/0), Lübecker RG (4/2/3) und Ratsgymnasium Osnabrück (2/3/2). Nahezu jeder meldende Verein bzw. Schule konnte mindestens einen Podestplatz erringen. „Das Sahnehäubchen für uns waren die über 80 gemeldeten Vierer“, berichtete der zweite Kopf des Mindener Orga-Teams Björn Bierwirth. Der Vorsitzende des Bessel-Ruder-Clubs Michael Sachtleben zog hochzufrieden ein Fazit der Veranstaltung: „Unser Dank geht an das gesamte Orga-Team. In diesem Jahr haben sie trotz der widrigen Umstände wieder hervorragendes geleistet.“

Beitragsbild: Die Mindener Wettkampf-Arena. (Foto: Detlef Seyb)

Weitere Informationen und die Ergebnisse auf der Homepage des Bessel-Ruder-Club Minden.

von Peter Tholl

14. Schülerrudertag des BDSR

Wegen der steigenden Corona-Inzidenzen wurde der Schülerrudertag des Bundes Deutscher Schülerruderer am 13.11.2021 kurzfristig als Zoom-Meeting durchgeführt. Vorsitzender Peter Tholl bedauerte die Absage als Präsenzveranstaltung, freute sich aber umso mehr über die gute Beteiligung. Immerhin waren 85% der gesamten Stimmen anwesend.

Im Bericht des Vorstandes wurde deutlich, dass Corona auch im Schülerrudern Spuren hinterlassen hat. Teilweise waren die Schulen und die Bootshäuser geschlossen. Schulsport war lange untersagt. Der Ausweg bestand in kreativen Lösungen. Zunächst wurde die Deutsche Schüler-Ergometer-Challenge gemeinsam mit der Deutschen Ruderjugend organisiert. Die schuleigenen Ergometer wurden an die Schüler ausgeliehen, sodass sie zu Hause die Sportgeräte nutzen konnten. Dieser Wettkampf im Winter 2020/21 war ein großer Erfolg. Insgesamt nahmen daran 2143 Sportler teil.

Dem Vorstand war aber schon im Winter klar, dass nach dem Jahr 2020 ohne großen Zielwettkampf für die Schüler auf dem Wasser im Jahr 2021 ein Regattaerlebnis organisiert werden muss.

Es wurde mit den Regattaveranstaltern des Schüler-Ruder-Verbandes Niedersachsen der Deutsche Schüler-Rudercup Ende September 2021 in Hannover auf dem Maschsee geplant. Die zunehmenden Inzidenzen führten im August zur Verlegung der Veranstaltung nach Kassel. Auf dem weitläufigen Gelände am Fuldaufer wurde die Veranstaltung mit einem durchdachten Hygiene-Konzept an zwei Tagen durchgeführt. Mit 71 Vierern und sechs Achtern war das Meldeergebnis allerdings „überschaubar“. Hier waren die Erwartungen deutlich höher. Die teilnehmenden Schüler freuten sich aber umso mehr, endlich wieder regattieren zu können.

Die Wahlen brachten keine Veränderungen im Vorstand. Peter Tholl (Osnabrück), Achim Eckmann (Hamburg) und Heinz Freund (Kassel) wurden ohne Gegenstimme wiedergewählt. Neu in den Bund aufgenommen wurden der Schüler-Ruder-Verband Nordrhein-Westfalen und die Ruderriege des Friedrich-Schiller-Gymnasiums in Preetz.

Im Winter 2021/22 sollen von den Schülern wieder Ergometerwettkämpfe besucht werden. Am 11.12.2021 findet der (M)Indoorcup in Minden als Hybrid-Veranstaltung mit Rennen um den Deutschen Schüler-Ergocup statt. Dabei nimmt jede Schule vom eigenen Bootshaus bzw. von der eigenen Sporthalle aus am Wettkampf teil.  Modernste Technik macht es möglich, dass vor Ort ein echtes Wettkampferlebnis entsteht. Alle Informationen und die Ausschreibung gibt es auf der Homepage des Bessel-Ruder-Club Minden.

Am 25./26.2.2022 finden die World Rowing Indoor Championships in der edel-optics-Arena in Hamburg statt. Der Hamburger Schüler-Ruderverband hat dazu die Schüler für den Freitag an die Elbe eingeladen. An diesem Tag wird es in der mit über 100 Ergometern bestückten Halle spezielle Rennen für die Schulen geben. Viele Schulen haben bereits großes Interesse an der Teilnahme signalisiert.

Abschließend wurde intensiv darüber diskutiert, welche Möglichkeiten es gibt, das Schülerrudern nach den Corona bedingten Einschnitten wieder zu intensivieren. Mit Fortbildungen, Wettkämpfen und Hilfsangeboten will man die Anzahl der rudernden Schulen und der Schüler wieder erhöhen. Aus den Landesverbänden wurde aber auch über ermutigende Lichtblicke berichtet.

Beitragsbild: Der Schülerrudertag als Zoom Meeting

von: Peter Tholl

Lehrerlehrgang Breitensport-C in Minden

„Wenn so die Zukunft des Schülerruderns in NRW aussieht, müssen wir uns keine Sorgen machen. Unglaublich wie viel man mit einer motivierten Gruppe von Sportlehrern in einer guten halben Woche erreichen kann,“ resümiert ein sichtlich zufriedener Wilhelm Hummels, erster Sprecher des Nordrhein-Westfälischen Ruderverbandes (NWRV) nach der abschließenden Lehrwanderfahrt der im August in Minden durchgeführten Lehrerfortbildung des NWRV und des Schülerruderverbandes.

Der Bedarf scheint auch nach der zweiten Auflage in diesem Jahr unerwartet hoch zu bleiben. Daher wird es wohl auch Anfang August 2022 einen weiteren Lehrgang geben. „Wir waren schon überrascht, mit schlussendlich 18 Lehrerinnen und einer vierköpfigen Abordnung vom Homberger RV im Frühsommer Absagen an weitere Interessenten verschicken zu müssen“, bemerken die beiden Protektoren des Besselgymnasiums Daniel Bredemeier und Martin Meier vom Referententeam aus Minden.

Hauptverantwortlich für das dreitägige Programm aus einem Theorieblock zum Thema Sicherheit, Organisation einer Ruderriege, einem großen Praxisblock zur Anfängerausbildung, dem Ergometerrudern und Krafttraining sowie der abschließenden Wesertagesfahrt war wieder Frank Baumgard vom NWRV: „Die Mischung aus Onlinemodulen zur Gewässer- und Bootskunde, zu den Grundzügen der Rudertechnik und der Sicherheit beim Rudern, dem Ruderpraktikum beim Heimatverein und dem Präsenzteil beim Bessel RC hat sich als eine attraktive Variante zum Erwerb der Breitensport-Trainer-C Lizenz für Lehrer*innen etabliert.“

Beitragsbild: Lehrgangsteilnehmer im Achter.

von: Peter Tholl

Großer Erfolg: Deutscher Schüler-Rudercup in Kassel

Als Saisonhöhepunkt der Schülerruderer fand am 25./26.9.2021 auf der Fulda in Kassel der Deutsche Schüler-Rudercup statt. Der Bund Deutscher Schülerruderer hatte diese Veranstaltung organisiert, um den Schülern zum Saisonabschluss einen Leistungsvergleich auf nationaler Ebene zu bieten. Ausgerichtet wurde die Regatta vom Schulruderzentrum Kassel mit Klaus Reitze und Holger Römer sowie vom Schüler-Ruder-Verband Niedersachsen. 14 Schulen aus den Bundesländern Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Schleswig-Holstein hatten 71 Vierer und sechs Achter gemeldet.

Vor dem Hintergrund der Kohortenregelung im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie fanden am Samstag die Rennen für die Sportler der Jahrgänge 2007 und jünger und am Sonntag die für Jahrgänge 2006 und älter statt. Dadurch waren keine Übernachtungen erforderlich und die tägliche Personenzahl auf dem Sattelplatz halbierte sich. Außerdem sorgten die Organisatoren durch ein intelligentes Hygienekonzept für einen reibungslosen Ablauf.

Die größten Meldefelder gab es bei den 12-jährigen im Gig-Doppelvierer. Sowohl bei den Mädchen als auch bei den Jungen gab es jeweils neun Meldungen. Bei den Mädchen siegte die Albert-Schweitzer-Schule Nienburg und bei den Jungen das Gymnasium Carolinum Osnabrück. 

Das abschließende Achterrennen war wieder der Höhepunkt der Regatta. Nach wechselnden Führungen gewann schließlich das Besselgymnasium Minden mit einem Vorsprung von lediglich vier Zehntelsekunden („Bugballlänge“) vor dem Carolinum Osnabrück. Danach folgten die Humboldtschule Hannover und das Ratsgymnasium Osnabrück.

Erfolgreichste Schule war das Besselgymnasium Minden mit fünf ersten und drei zweiten Plätzen. Es folgten: Humboldtschule Hannover (2/1/1), Herder-Gymnasium Minden (2/1/0), Friedrich-Schiller-Gymnasium Preetz (2/0/0), Ratsgymnasium Osnabrück (1/5/0), Gymnasium Carolinum Osnabrück (1/2/3), Albert-Schweitzer-Schule Nienburg (1/0/0), Bismarckschule Hannover (0/1/1), Ratsgymnasium Minden (0/1/0), Friedrichsgymnasium Kassel (0/0/2), Karl-Rehbein-Schule Hanau (0/0/2), Herder-Schule Rendsburg (0/0/2), Landschulheim Steinmühle Marburg (0/0/1) und Albert-Schweitzer-Schule Kassel (0/0/1).

BeitragsbildDer siegreiche Achter vom Besselgymnasium Minden

Hier sind die Ergebnisse:   Ergebnisse Schüler-Ruder-Cup 2021

von: Peter Tholl