Schlagwort-Archive: Ergometerrudern

Ergometer-Challenge über 350m mit Teilnehmerrekord

670 Sportler*innen – darunter 272 Kinder – aus 70 Vereinen bzw. Schulen nahmen im März an der Deutschen Schüler*innen-Ergometer-Challenge über 350 Meter teil. Es kamen 81 (!) Achter in die Wertung.

Bei den 12-jährigen Mädchen siegte Miley Gallus (Ribnitzer RV)

Die meisten Aktiven kamen vom Gymnasium Carolinum Osnabrück (50), gefolgt vom Pirnaer RV (45), von der Schweriner RG (41) und dem RV Wolgast (41). Erfolgreichster Verein war der LRV Mecklenburg-Vorpommern (3 erste, 6 zweite und 2 dritte Plätze), vor dem Stralsunder RC (3/3/2), dem Carolinum (3/3/1) und Schwerin (3/1/2).

Es war auffällig, dass die Aktiven ihre Zeiten lange zurückhielten. Am vorletzten Tag waren gerade erst 300 Zeiten hochgeladen. Dann ging es am letzten Tag Schlag auf Schlag. Schnellster aller Starter war wie im Februar wieder Michel Palisaar vom RTHC Bayer Leverkusen. Er gewann in der Weltklassezeit von 0:49,0 Minuten. Bei den Frauen siegte Johanna Grüne (1:02,6min) vom Hannoverschen RC. 14 Para-Ruderer*innen nahmen an der März-Challenge teil. Es gewannen Rudi Kunze (1:08,5min) und Ferike Marie Treder (1:21,0min), beide vom Berliner RC Hevella.

Birk Lübbert (Schweriner RG) war schnellster Junge

Schnellster Junior war Simon Große Beilage (Ratsgymnasium Osnabrück, 0:55,6min). Alexandra Rambow vom RC Potsdam gewann bei den Juniorinnen mit der schnellsten Zeit aller weiblichen Starterinnen (1:01,0min). Bei den Kindern waren Birk Lübbert (Schweriner RG, 1:02,9min) und Tia Häusler (Stralsunder RC, 1:08,3min) vorne.

Fleur Wohlschläger (Ratsgymnasium Osnabrück) gewann bei den 17-jährigen Juniorinnen

Weitere Einzelsiege für Aktive aus Schülerruderriegen bzw. -vereinen gab es für: Charlotte Schünemann (Friedrich-Schiller-Gymnasium Marbach), Mattes Bachmann (Humboldtschule Hannover), Fleur Wohlschläger (Ratsgymnasium) und Pia Goldmeyer (Carolinum).

Im Männer-Achter wiederholte der Osnabrücker RV den Erfolg vom Februar und bei den Frauen gewann die Großbootwertung der Stralsunder RC. Im Achter der Junioren siegte das Carolinum, vor dem LRV MV und der Humboldtschule. Das schnellste Juniorinnen-Team stellte der LRV MV.

Der erfolgreiche Mädchenvierer (Jg. 2009 u.j.) vom Carolinum Osnabrück

In der Wettkampfklasse II (15 – 17 Jahre) ging bei den Junioren der Vierersieg an das Carolinum, vor dem LRV MV und der Humboldtschule. Die Juniorinnen-Wertung gewann der LRV MV, vor dem Gymnasium Philippinum Weilburg. Bei den Kindern verteilen sich dieses Mal die Erfolge in den Vierern auf viele Vereine/Schulen. Bei den 14-jährigen Jungen gewann der Pirnaer RV, vor dem SC Magdeburg und bei den Mädchen der Stralsunder RC, vor dem SC Magdeburg. Der Vierersieg der Jüngsten (Jg. 2009 und jünger) ging bei den Jungen an die Schweriner RG und bei den Mädchen an den Ribnitzer RV, jeweils vor dem Carolinum.

   DSEC 2021 Siegerliste
Die Ergebnisse im Einzelnen sowie weitere Informationen gibt es unter www.srvn.de .

Die DSEC wurde in den Monaten Dezember 2020 bis März 2021 über unterschiedliche Streckenlängen ausgefahren:

        • Dezember 2020 (5000 m)
        • Januar 2021 (3000 m)
        • Februar 2021 (1000 m)
        • März 2021 (350 m)

Rückfragen bitte an das DRJ Jugendsekretariat:
Telefon: 0511-9809430 oder E-Mail: info@ruderjugend.org

  Ausschreibung DSEC 2021 zum Download

Text : Peter Tholl

Paukenschlag beim Finale der 1000-Meter-Challenge

09.03.2021  Im Februar sind die Teilnehmerzahlen bei der Deutschen Schüler-Ergometer-Challenge weiter um 7% angewachsen. Es starteten 545 Sportler*innen aus 70 Schulen bzw. Vereinen. 54 (!) Achterteams kamen in die Wertung.

Die meisten Sportler*innen kamen vom Gymnasium Carolinum Osnabrück (48), gefolgt von der Schweriner RG (38) und dem Bessel-Gymnasium Minden (35). Erfolgreichster Verein war der RC Potsdam (4 erste und 2 zweite Plätze), vor dem Bessel-Gymnasium (4/-/4), dem Osnabrücker RV (3/3/1), dem Carolinum (3/3/-), dem RC Rapid Berlin (3/1/3), dem RTHC Bayer Leverkusen (3/1/1) und dem Friedrich-Schiller-Gymnasium Marbach (3/-/1).

Die Challenge endete mit einem Paukenschlag. Am vorletzten Tag hatte Dominc Imort (RTHC Bayer), schnellster der Dezember- und der Januar-Challenge, mit 2:51,1min die Führung übernommen. Am letzten Tag kam gegen 22.00 Uhr die Zeit von seinem Vereinskameraden Michel Palisaar: 2:49,7min. Damit gewann er die Einzelwertung.

Schnellste Frau war Nationalmannschaftsruderin Pia Greiten (ORV, 3:18,3min). Sie gewann die Einzelwertung souverän vor Linda Simon (RG Angaria Hannover). Pia gehörte auch zum ORV-Frauenachter, der die Teamwertung vor dem Landesruderverband Mecklenburg-Vorpommern und dem RC Rapid gewann.

Bei den Para-Ruderern konnte der aktuelle Vizeweltmeister im Indoor-Rowing Marc Lembeck (RTHC Bayer) seinen Erfolg aus dem Vormonat in 3:13,0min überlegen wiederholen. Erstmals hat mit Ferike-Marie Treder (Berliner RC Hevella, 4:27,5min) eine Frau mit Handicap an der Challenge teilgenommen.

Schnellste Junioren waren die Hannoveraner Mattes Bachmann (Humboldtschule, 2:58,0min) und Sydney Garbers (Schillerschule). Bei den Juniorinnen dominierten die Potsdamerinnen Florentina Riffel (3:27,5min) und Leni Kötitz. In der Kinderwertung war Moritz Bitz (FSG Marbach, 3:19,1min) vor Conrad Hempfling (ORC Rostock) und bei den Mädchen Meryiem Musawy (RC Rapid, 3:38,0min) vor Bentja Alina Schneider (RV Münster).

Den Männerachter gewann der ORV vor dem RTHC Bayer und ORV II. Der Sieg im Juniorinnenachter ging an den LRV MV, gefolgt vom RC Rapid, dem Philippinum Weilburg, dem Friedrich-Schiller-Gymnasium Preetz und dem Carolinum. Bei den Junioren siegte das Bessel-Gymnasium, vor dem Carolinum und dem LRV MV.

Die 12-jährigen Jungen vom Carolinum Osnabrück gewannen die Viererwertung

Das Bessel-Gymnasium war auch bei den Kindern mit drei Vierersiegen wieder sehr stark. Der vierte Sieg ging an das Carolinum. Zweite Plätze gab es hier für den ORC Rostock, das FSG Preetz, die Schweriner RG und das Carolinum. In der Wettkampfklasse II ging der Vierersieg bei den Juniorinnen an den RC Potsdam, gefolgt vom LRV MV, dem Philippinum, dem RC Rapid, dem Carolinum und der Humboldtschule. Bei den Junioren siegte das Carolinum, vor der Humboldtschule und dem LRV MV.

Unterdessen läuft bereits die März-Challenge über 350 Meter. Die Ergebnisse im Einzelnen sowie weitere Informationen gibt es unter www.srvn.de .

  Einzelergebnis Ergo-Challenge Januar 2021 1000m
  Ergebnis Achterwertung Männer 1000m DSEC 2/2021
  Ergebnis Achterwertung Junior*innen 1000m DSEC 2/2021
  Ergebnis Achterwertung Frauen 1000m DSEC 2/2021
  Ergebnis Viererwertung Kinder 1000m DSEC 2/2021
  Ergebnis Viererwertung Junior*innen 1000m DSEC 2/2021
  DSEC 2/2021 teilnehmende Vereine

Die DSEC wird in den Monaten Dezember 2020 bis März 2021 über unterschiedliche Streckenlängen ausgefahren:

        • Dezember 2020 (5000 m)
        • Januar 2021 (3000 m)
        • Februar 2021 (1000 m)
        • März 2021 (350 m)

Rückfragen bitte an das DRJ Jugendsekretariat:
Telefon: 0511-9809430 oder E-Mail: info@ruderjugend.org

  Ausschreibung DSEC 2021 zum Download
Anmeldung: https://ergocup.de/

Siegesserie der Ruderer vom Friedrich-Schiller-Gymnasium Marbach setzt sich fort

28.02.2021   Nachdem Ruderer Moritz Bitz vom Friedrich-Schiller-Gymnasium vor wenigen Wochen für seine Silbermedaille bei der Dezember-Wertung der Deutschen Schüler Ergometer Challenge geehrt wurde, konnte dieses Ergebnis nun für die Januar-Wertung noch übertroffen werden. Über die Wettkampfdistanz von 3000m waren ebenfalls zwei FSG-Schulruderinnen und ein FSG-Schulruderer erfolgreich, somit konnte Schulleiter Dr. Volker Müller das Trio, bestehend aus Lotta und Moritz Bitz sowie Charlotte Schünemann am Freitag auf dem Pausenhof des FSG ehren.

Link: Zum vollständigen Bericht

Quelle: https://www.fsg-marbach.de/
Fotos: FSG / Martina Braden

In schwierigen Zeiten als Athleten zusammenstehen

17.02.2021   Im Interview erzählt Achter-Schlagmann Hannes Ocik von seiner Teilnahme an der Deutschen Schüler-Ergometer-Challenge

Die Deutsche-Schüler-Ergometer-Challenge ist mit 511 Teilnehmer*innen aus 74 Schulen bzw. Vereinen im Januar über 3000 Meter ein toller Erfolg. Auch Deutschlandachter-Schlagmann Hannes Ocik war wieder mit dabei. In einem Interview erzählt er von seiner Teilnahme an der Challenge und wie es dazu kam.

Durch die Corona-Pandemie sind im vergangenen Jahr zahlreiche Regatten ausgefallen. Da kommt ein digitaler Wettkampf wie die Deutsche Schüler-Ergometer-Challenge von der Deutschen Ruderjugend (DRJ) und dem Bund Deutscher Schülerruderer (BDSR) gerade Recht. Das fand auch Hannes Ocik, der Schlagmann des Deutschland-Achter, und überraschte mit seiner Teilnahme die jungen Ruderer. Im Interview verrät der 29-Jährige, wie es dazu kam, was er sich von der Aktion erhofft und was sein persönlicher Tipp ist, um durch die schwierigen Corona-Zeiten zu kommen.
 
Das vollständige Interview gibt es auf der Homepage des Deutschlandachters: https://deutschlandachter.de/2021/01/15/in-schwierigen-zeiten-als-athleten-zusammenstehen/
 

Die DSEC wird in den Monaten Dezember 2020 bis März 2021 über unterschiedliche Streckenlängen ausgefahren:

        • Dezember 2020 (5000 m)
        • Januar 2021 (3000 m)
        • Februar 2021 (1000 m)
        • März 2021 (350 m)

Rückfragen bitte an das DRJ Jugendsekretariat:
Telefon: 0511-9809430 oder E-Mail: info@ruderjugend.org

  Ausschreibung DSEC 2021 zum Download
Anmeldung: https://ergocup.de/

511 Sportler*innen bei der DSEC im Januar über 3000m

15.02.2021  Der Januar-Wettkampf der Deutschen Schüler-Ergometer-Challenge (DSEC) über die 3000-Meter-Strecke hatte eine ausgezeichnete Resonanz. Im Vergleich zum Vormonat konnten die Teilnehmerzahlen um 23% auf 511 Sportler*innen aus 74 Schulen bzw. Vereinen gesteigert werden. Es kamen insgesamt 47 (!) Achter in die Wertung. Der Wettkampf wird gemeinsam ausgerichtet vom Bund Deutscher Schülerruderer (BDSR) und der Deutschen Ruderjugend (DRJ).

Prominenteste Starter waren die vierfache Ex-Weltmeisterin Marie-Louise Dräger und vom aktuellen Deutschland-Achter Hannes Ocik (beide Schweriner RG). Die beiden amtierenden U23-Europameister Julius Christ und Robin Goeritz errangen in ihrer Altersklasse einen Doppelsieg. Die Paraklasse gewann überlegen Nationalmannschaftsruderer Marc Lembeck in 10:00,8min. Gemeinsam gehörten die drei Letztgenannten zum siegreichen Achterteam des RTHC Bayer Leverkusen.

Die meisten Sportler*innen kamen vom Gymnasium Carolinum Osnabrück (45), gefolgt vom Bessel-Gymnasium Minden (42) und der Schweriner RG (33). Erfolgreichster Verein war die Schweriner RG (4 erste, 3 zweite und 3 dritte Plätze), vor dem RTHC Bayer (4/2/0), dem Bessel RC (4/1/6), dem Friedrich-Schiller-Gymnasium Preetz (2/3/2), dem Gymnasium Philippinum Weilburg (2/1/2), dem Friedrich-Schiller-Gymnasium Marbach (2/1/0) und dem RV Münster (2/0/0).

Schnellster unter allen Startern war wieder der vom Gymnasium Hankensbüttel stammende Dominic Imort (RTHC Bayer, 9:25,9min). Bei den Frauen dominierte Linda Simon (RG Angaria Hannover, 11:17,0min). Bester Junior war Sydney Garbers (Schillerschule Hannover, 9:51,9min) und beste Juniorin Katja Beerscht (RuKG Kastel, 11:19,1min). Schnellste bei den Kindern waren Moritz Bitz (11:02,9min) und Charlotte Schünemann (12:20,1min), beide aus Marbach.

Den Männerachter gewann Leverkusen deutlich vor Schwerin. Dafür siegte der Schweriner Frauenachter mit Marie Louise Dräger klar vor dem Team des Osnabrücker RV. Den Juniorenachter gewann das Bessel-Gymnasium vor den Osnabrücker Teams vom Carolinum und vom Ratsgymnasium. Bei den Juniorinnen siegte Weilburg knapp vor Preetz und dem Carolinum.

Die sehr gute Nachwuchsarbeit bei den Kindern brachte Minden drei erste und zwei dritte Plätze in den Viererwertungen. Außerdem war in diesem Bereich Schwerin bei den 11-jährigen Jungen erfolgreich. Zweite Plätze gab es hier noch für das Carolinum, den RTHC Bayer und Preetz. Sehr knappe Entscheide gab es in der Wettkampfklasse II (15 – 17 Jahre). Bei den Junioren*innen gingen die Vierersiege an die Humboldtschule Hannover (vor dem Ratsgymnasium) und an den ORC Rostock (vor dem RC Potsdam).

Unterdessen läuft bereits die Februar-Challenge über 1000 Meter. Die Ergebnisse im Einzelnen sowie weitere Informationen gibt es unter www.srvn.de .

  Ergebnis Ergo-Challenge Januar 2021 3000m
  Ergebnis Achterwertung Männer 3000m DSEC 1/2021
  Ergebnis Achterwertung Junior*innen 3000m DSEC 1/2021
  Ergebnis Achterwertung Frauen 3000m DSEC 1/2021
  Ergebnis Viererwertung Kinder 3000m DSEC 1/2021
  Ergebnis Viererwertung Junior*innen 3000m DSEC 1/2021

Die DSEC wird in den Monaten Dezember 2020 bis März 2021 über unterschiedliche Streckenlängen ausgefahren:

        • Dezember 2020 (5000 m)
        • Januar 2021 (3000 m)
        • Februar 2021 (1000 m)
        • März 2021 (350 m)

Rückfragen bitte an das DRJ Jugendsekretariat:
Telefon: 0511-9809430 oder E-Mail: info@ruderjugend.org

  Ausschreibung DSEC 2021 zum Download
Anmeldung: https://ergocup.de/

417 Starter bei der Deutschen Schüler-Ergometer-Challenge im Dezember (5000m)

Hannes Ocik, Schweriner RG
Hannes Ocik (Schweriner RG) vom Deutschland-Achter gewann bei den Senioren.

Mitte November 2020 startete die zweite Auflage der Deutschen Schüler-Ergometer-Challenge (DSEC). Der Wettkampf wird gemeinsam ausgerichtet von der Deutschen Ruderjugend (DRJ) und dem Bund Deutscher Schülerruderer (BDSR). Der Dezember-Wettkampf ging über die 5000-Meter-Distanz. 417 Sportler*innen von 65 Schulen bzw. Vereinen beteiligten sich an dem Wettkampf. Insgesamt kamen 43 Achter (!) in die Wertung. Sehr erfreulich ist die Teilnahme von drei Aktiven in der Paraklasse. Prominentester Starter war Hannes Ocik (Schweriner RG) vom Deutschland-Achter.

Jenna Klein (2007), Bessel Minden
Jenna Klein (Bessel RC Minden) siegte in der Einzel- und in der Viererwertung.

Die meisten Sportler*innen kamen vom Bessel RC Minden (34), gefolgt vom Preetzer RC (33), vom Ratsgymnasium Osnabrück (32), vom Carolinum Osnabrück (29), von der Lingener RG (28) und vom Osnabrücker RV (26). Erfolgreichster Verein war der Bessel RC (4 erste, 1 zweiter und 2 dritte Plätze), vor der Schweriner RG (3/2/3), der Humboldtschule Hannover (2/4/4), dem Preetzer RC (2/4/1) und dem Ratsgymnasium (2/2/0).

Moritz Bitz (2007), FSG Marbach
Moritz Bitz (Friedrich-Schiller Gymnasium Marbach) wurde Zweiter bei den Jungen.

Schnellster unter allen Startern war Dominic Imort (RTHC Bayer Leverkusen, 16:15,8min). Bei den Frauen dominierte Linda Simon (RG Angaria Hannover, 19:07,0min). Bester Junior war Sydney Garbers (Schillerschule Hannover, 17:02,1min) und beste Juniorin Katja Beerscht (RuKG Kastel, 19:21,4min). Schnellste bei den Kindern waren Elias Dickenschied (Mainzer RV, 19:34,1min) und Jenna Klein (Bessel RC, 21:25,9min). In der Paraklasse war Sören Bromberg (RV Zinfandel Hannover, 21:40,5min) ganz vorne.

Elias Dickenschied (2007), Mainz
Elias Dickenschied (Mainzer RV) war schnellster bei den Jungen.

Bei den Mannschaftswertungen gelang dem Osnabrücker RV ein viel beachteter Doppelsieg im Männerachter vor dem Team der Schweriner RG mit Hannes Ocik. Den Frauen- und den Juniorinnenachter gewann der Preetzer RC vor den Teams der Humboldtschule bzw. dem Carolinum. Beim Osnabrücker Duell im Juniorenachter siegte das Ratsgymnasium vor dem Carolinum.

Gute Nachwuchsarbeit brachte dem Bessel RC zwei erste und einen zweiten Platz in den Kinder-Viererwertungen. Außerdem war in diesem Bereich die Schweriner RG bei den 11-jährigen Jungen erfolgreich. Zweite Plätze gab es hier noch für den RTHC Bayer Leverkusen und den Preetzer RC. Im Juniorenbereich gingen die Vierersiege an die Humboldtschule (vor dem Ratsgymnasium) und an das Ratsgymnasium (vor dem Mainzer RV).

Die Vorsitzenden Marc Hildebrand (DRJ) und Peter Tholl (BDSR) sind mit der hohen Beteiligung an der Dezember-Challenge sehr zufrieden: „Daran wird deutlich, dass trotz der Pandemie das Interesse an der Sportart Rudern nach wie vor sehr groß ist. Der ausgeprägte Teamgeist der Trainingsgruppen führt zu den erfreulich zahlreichen Vierer- und Achterteams.“ Unterdessen läuft bereits die Januar-Challenge über 3000 Meter. Die Ergebnisse im Einzelnen sowie weitere Informationen gibt es unter www.srvn.de .

  Ergebnis DSEC 12/2020 5000m
  Ergebnis Achterwertung Junioren DSEC 12/2020
  Ergebnis Achterwertung Männer DSEC 12/2020
  Ergebnis Achterwertung Frauen DSEC 12/2020
  Ergebnis Viererwertung Kinder DSEC 12/2020
  Ergebnis Viererwertung Junioren DSEC 12/2020
  Vereinsübersicht DSEC 12/2020 5000m

Die DSEC wird in den Monaten Dezember 2020 bis März 2021 über unterschiedliche Streckenlängen ausgefahren:

        • Dezember 2020 (5000 m)
        • Januar 2021 (3000 m)
        • Februar 2021 (1000 m)
        • März 2021 (350 m)

Rückfragen bitte an das DRJ Jugendsekretariat:
Telefon: 0511-9809430 oder E-Mail: info@ruderjugend.org

  Ausschreibung DSEC 2021 zum Download

DRJ Wettbewerb: Die schnellste Klasse Deutschlands

Mit Zusatzwettbewerb “Rudern für Toleranz”:

Es ist wieder soweit! Die bundesweite DRJ-Aktion „Rudersport & Schule – gemeinsam noch stärker“ startet bereits am 15.10.2020. Und es gibt wieder viele tolle Preise zu gewinnen!

Innerhalb der Aktion sucht die DRJ seit 2010 die schnellsten Klassen Deutschlands in den Jahrgängen 4 – 12. Das Projekt soll Rudervereine und Schulen unterstützen und Kooperationen zwischen ihnen fördern. Da es zum Teil schwierig ist, neue und junge Mitglieder für den Verein zu gewinnen, möchten wir mit unserer Aktion Kinder und Jugendliche auf das Rudern und die jeweiligen Vereine in ihrer Umgebung aufmerksam machen. Zudem kann das Rudern im Sportunterricht oder in einer AG ein abwechslungsreiches Angebot für die Schüler*innen darstellen.

In diesem Jahr schreibt die DRJ erstmalig zusammen mit dem Partner Concept2 einen weiteren Wettbewerb im Rahmen von Deutschlands schnellster Klasse aus. Beim Wettbewerb “Rudern für Toleranz” haben alle teilnehmenden Klassen die Möglichkeit eigene Projekte zum Thema Toleranz einzuschicken. Dabei ist es vollkommen egal, aus wie vielen Personen eure Gruppe besteht oder was für ein Projekt ihr plant oder umsetzt. Euer Projekt muss dabei nicht zwingend mit dem Rudern zu tun haben. Toleranz kann für vieles stehen: Was bedeutet Toleranz für euch? Wie setzt ihr euch für mehr Toleranz ein? Wo engagiert ihr euch gegen Rassismus oder macht euch gegen Mobbing oder Ausgrenzung stark?

Alle Infos, Anmeldeunterlagen, Flyer und Plakate zu dieser Aktion gibt es auf der Homepage der DRJ.

Bis zum 15.05.2021 muss die Aktion in der Schule durchgeführt worden sein.

Deutsche Schüler-Ergometer-Challenge 2021

Für alle Schüler*innen, Senior*innen und Masters mit Vierer- und Achterwertung:
Johanna Asbahr bei der SRVN-Ergo-Challenge

Nach der erfolgreich verlaufenen SRVN-Ergometer-Challenge im Frühjahr 2020 haben sich die Verantwortlichen des Schüler-Ruderverbandes Niedersachsen Gedanken darüber gemacht, wie die Teilnahme an diesem Wettbewerb noch attraktiver werden kann. Schnell bestand Konsens darüber, die Veranstaltung unter dem Dach von überregionalen Partnern durchzuführen. Unter dem Namen Deutsche Schüler-Ergometer-Challenge (DSEC) werden die Deutsche Ruderjugend und der Bund Deutscher Schülerruderer das Format gemeinsam mit dem Schüler-Ruder-Verband Niedersachsen fortführen.

Die DSEC wird in den Monaten Dezember 2020 bis März 2021 über unterschiedliche Streckenlängen ausgefahren:

        • Dezember 2020 (5000 m)
        • Januar 2021 (3000 m)
        • Februar 2021 (1000 m)
        • März 2021 (350 m)

In jedem Monat wird eine Wertung erfolgen. Teilnehmen können alle Ruder*innen, die Zugang zu einem Concept2-Ergometer haben. Ein Startgeld wird nicht erhoben. Die jeweils geltenden Corona-Regeln sind von den Sportler*innen konsequent einzuhalten.

Ganz neu sind in diesem Jahr die Rennen in der Klasse Pararudern. Sie sind offen für Ruder*innen mit allen Formen langfristiger Beeinträchtigung.

Die Teilnahme ist ganz einfach. Ihr fahrt die für den Monat vorgegebene Streckenlänge. Im Anschluss registriert ihr euch bei www.ergocup.de , tragt dort euer Ergebnis ein und ladet dort das Foto von eurem Display mit dem Ergebnis hoch. Bitte notiert euer Passwort. Dieses benötigt ihr für jedes Eintragen eurer Ergebnisse. Mit der Teilnahme erklärt ihr euch mit den Datenschutzbestimmungen* einverstanden.

Ausgeschrieben sind folgende Rennen:

Bei hinreichender Teilnehmerzahl wird es Vierer- und Achterwertungen geben:

Der Ergebnisstand der Rennen 1 – 26 wird fortlaufend auf der Homepage des SRVN veröffentlicht. Nach dem jeweiligen Monatsende wird das Gesamtergebnis erstellt. Für die ersten drei Plätze gibt es Urkunden und Medaillen.

Rückfragen bitte an das DRJ Jugendsekretariat:
Telefon: 0511-9809430 oder E-Mail: info@ruderjugend.org

Wir freuen uns auf eine rege Beteiligung und wünschen euch viel Spaß bei den Wettkämpfen.

* Datenschutzbestimmungen:
Von jedem Teilnehmer/jeder Teilnehmerin werden Name, Vorname, Jahrgang, zugehöriger Ruderverein, Name des Trainers/der Trainerin, Mailadresse und die Wettkampfleistung erfasst. Die Daten werden zur Wettkampfwertung genutzt. Über die Mailadresse soll Kontakt zu den Siegern/Siegerinnen des Wettkampfs aufgenommen werden, damit Urkunden und Medaillen versendet werden können. Der Name des Trainers bzw. der Trainerin benötigen wir, um bei sehr ungewöhnlichen Leistungen eine Abfrage des Leistungsstandes tätigen zu können. Die Mailadresse und die Namen der Trainer/innen werden nach Beendigung des Wettkampfes gelöscht. Der Speicherung der Daten kann jederzeit über die Meldeadresse (ergometer-challenge@srvn.de) widersprochen werden. Die Ergebnisse werden über die Homepage des SRVN, des Bundes Deutscher Schülerruderer und die Homepage des DRV veröffentlicht.

  Ausschreibung DSEC 2021 zum Download

Juli Ergebnisse der SRVN-Ergo-Challenge

18 Achterteams bei der SRVN-Ergo-Challenge

Ende Juli endeten die vom Schüler-Ruder-Verband Niedersachsen mit Unterstützung durch den Bund Deutscher Schülerruderer zu Beginn der Corona-Pandemie initiierten  Ergometer-Wettkämpfe. Nach 5000, 3000 und 1000 Metern ging es zum Schluss über die Sprintdistanz von 350 Metern.

In Anlehnung an die Ruderbundesliga wurden zusätzlich Achterwertungen für die Frauen und die Männer ausgeschrieben. Die Firma CONCEPT2 sponserte dafür jeweils ein Paar hochwertige Skulls. Dadurch fühlten sich Achterteams aus Hannover (5), Osnabrück (5), Berlin (2), Lehrte (2), Hamburg (1), Hameln (1), Mainz (1) und Münster (1) angesprochen. So gab es mit 265 Sportlern trotz der Sommerferien einen Teilnehmerrekord.

Die schnellste Zeit bei den Männern  fuhr Dr. Dominic Imort aus Hankensbüttel. Mit der Fabelzeit von 51,0 Sekunden schockte er schon Mitte Juli alle Ruderer. Der Kampf um die Teamwertung war aber bis zum Schluss sehr spannend. Den Männerachter gewann der RV Weser Hameln (7:08,9 min), knapp vor dem RV Münster und drei Osnabrücker Teams (ORV I, ORV II und Carolinum). Für das Team aus Hameln war es die erste wettkampfähnliche Herausforderung in diesem außergewöhnlichen Jahr.

Foto 2: Paula Hartmann (Mainzer RV)siegte bei den A-Juniorinnen mit der zweitschnellsten Zeit (64,4 sek) aller Starterinnen

Bei den Frauen war das Rennen bis zum Schluss offen. Am 30.7. hatte ORV-Trainer Martin Schawe für seine Juniorinnen und seine Frauen einen Termin in der Trainingshalle festgesetzt. Gemeinsam ging es über die 350-Meter-Distanz. Im Ziel zeigte das Display von Nationalmannschaftruderin Pia Greiten die Fabelzeit von 62,1 Sekunden. Damit gewann sie bei den Frauen die Einzelwertung und sorgte gemeinsam mit ihren Kameradinnen für den Achtersieg (9:14,7 min) vor den Team vom RV f. d. G. F. Lehrte und dem vom Mainzer RV.

Die weiteren Einzelsiege verteilen sich auf insgesamt weitere 13 Vereine bzw. Schulen. Die Viererwertungen in den Wettkampfklassen II und III gewannen die Humboldtschule Hannover, der RC Tegel-Berlin sowie die beiden Osnabrücker Schulen Gymnasium Carolinum und Ratsgymnasium. In der Vereinswertung sammelte der Osnabrücker Ruder-Verein die meisten Punkte, vor dem RV Weser Hameln, dem RV Münster, dem RV f. d. G. F. Lehrte und der Humboldtschule Hannover.

 Ausschreibung SRVN-Ergo-Challenge

Weitere Informationen gibt es unter www.srvn.de

von: Peter Tholl

Juni Ergebnisse der SRVN-Ergo-Challenge

Die vom Schüler-Ruder-Verband Niedersachsen mit Unterstützung durch den Bund Deutscher Schülerruderer im März als Folge der Corona-Pandemie ins Leben gerufenen Ergometer-Wettkämpfe erfreuten sich auch beim dritten Durchgang großer Beliebtheit. Nach 5000 und 3000 Metern im April und Mai ging es im Juni über 1000 Meter. Dieses Mal haben 231 Aktive aus 29 Vereinen und Schulen aus dem gesamten Bundesgebiet teilgenommen.

Vor dem Hintergrund der kürzeren Strecke wurde mehr taktiert und viele Zeiten wurden erst am letzten Tag eingetragen. Der Zeitschnellste der Mai-Challenge, Dr. Dominic Imort aus Hankensbüttel, war der erste Sportler, der mit 2:57,0 Minuten unter 3 Minuten ins Ziel kam. Er wurde am Abend des letzten Tages vom mehrmaligen Deutschen Meister Tobias Kühne aus Hannover mit 2:56,6 Minuten übertroffen. Eine überragende Leistung zeigte der 16-jährige Junior Simon Große Beilage vom Ratsgymnasium Osnabrück. Mit 2:57,6 Minuten siegte er in seiner Altersklasse deutlich und war damit nur knapp hinter den beiden Senioren.

Schnellste Starterin war wieder die Nationalmannschaftsruderin Marion Reichardt (RR Schaumburgia Bückeburg) mit 3:26,9 Minuten, gefolgt von den beiden Juniorinnen Paula Hartmann (Mainzer RV) in 3:29,6 Minuten und Katja Beerscht (Kasteler RuKG) in 3:29,9 Minuten.

Einen besonderen Reiz für die Schüler/innen erfährt die Challenge durch die Viererwertungen. Hier gab es  jeweils zwei Erfolge für den Mainzer RV (Jungen WK III und Mädchen WK II) sowie den RV Humboldtschule Hannover (Mädchen WK III und Jungen WK II).

Sebastian Kreuzer vom Gymnasium Philippinum Weilburg siegte bei den 17-jährigen Junioren

In der Vereinswertung siegte der RV Humboldtschule Hannover (336 Punkte / 41 Teilnehmer/innen), vor der RR Carolinum Osnabrück (215/26) und vor dem Mainzer RV (214/22). Es folgen der Weilburger RV (154/14), der RC Tegel-Berlin (147/20), der SRV Bismarckschule Hannover (97/15), die RR Ratsgymnasium Osnabrück (92/7), der RV Schillerschule Hannover (82/9),  die SRR des Campe-Gymnasiums Holzminden (74/12) und der Hannoversche RC (73/8).

Ab sofort kann man seine Zeit über 350 Meter für die Juli-Challenge eintragen. Neueinsteiger sind herzlich willkommen.

  Ergebnis Ergo-Challenge Juni 2020
  Ergo-Challenge Mai 2020 Ergebnis Vierer
 Ausschreibung SRVN-Ergo-Challenge

Weitere Informationen gibt es unter www.srvn.de

von: Peter Tholl